Rekonditionierung

Rekonditionierung bedeutet je nach Fachgebiet etwas anderes.

In der Isotopen Philosophie steht der Begriff dafür, sich die Umstände selbst zu schaffen, nachdem man die Dekonditionierung erfolgreich abgeschlossen hat.

Zunächst überhaupt einmal aus dem Fluss des Geschehens aufzutauchen und sich eine Weile kontemplativ ans Ufer zu setzen, ist schon ein guter Anfang.

Diese Fähigkeit zur Kontemplation ist traditionell die eines >Augurs< (augurare = voraussagen), denn in der „Weissagung“ ist er sich schon im Klaren darüber, welche Bedingungen bestehen werden: Nämlich die eigenen!

Um sich der Umstände klar zu werden, benötigt man eine gute Analyse der Situation. Diese Deutung der Umstände durch Kontemplation war traditionell eine besondere Aufgabe, welche im alten Rom vom Augur in einem 🥚 Auspicium geleistet wurde.

Sind Sie ein Augur?
Dann schreiben Sie eine Mail an verlag(at)isotopemedia.de

Oder denken Sie einfach an Kant…